feine Erde


feine Erde
мелкозем

Deutsch-Russisch Wörterbuch für Geographie. . 2007.

Смотреть что такое "feine Erde" в других словарях:

  • Porzellan-Erde, die — Die Porzellān Êrde, plur. doch nur von mehrern Arten, die n, eine Erde, woraus Porzellan verfertiget wird, und wozu so wohl eine feine glasartige, als auch eine feine thonartige Erde gehöret. Die letzte wird in engerer Bedeutung Porzellanerde,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Der Tag, an dem die Erde stillstand (1951) — Filmdaten Deutscher Titel Der Tag, an dem die Erde stillstand Originaltitel The Day the Earth Stood Still …   Deutsch Wikipedia

  • Mensch: Der moderne Mensch erobert die Erde —   Schon bald nach seiner Entstehung hatte der moderne Mensch weite Teile des afrikanischen Kontinents besiedelt. Vor etwa 100 000 Jahren, so zeigen die frühen modernen Funde aus Israel, hatte er den Nahen Osten erreicht, von wo aus er sich… …   Universal-Lexikon

  • Phlogiston — (von griech. φλογιστός phlogistós „verbrannt“) oder Caloricum ist eine hypothetische Substanz, von der man im späten 17. und 18. Jahrhundert vermutete, dass sie allen brennbaren Körpern bei der Verbrennung entweicht sowie bei Erwärmung in… …   Deutsch Wikipedia

  • Salzerde, die — Die Salzêrde, plur. doch nur von mehrern Arten, die n, die dem Salze beygemischte feine Erde. Ingleichen eine mit vielen Salztheilen geschwängerte Erde …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Müll — Sm trockener Abfall std. (11. Jh.) Stammwort. Ursprünglich norddeutsch. Eigentlich ein Wort für Staub, feine Erde (in dieser Bedeutung, auch in der Lautform Mull und auch mit der Bedeutung Humus regional verbreitet, hochsprachlich in Torfmull).… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Mull — 1Mull: Die Bezeichnung für »feinfädiges, weitmaschiges Baumwollgewebe« wurde im 18. Jh. aus dem Engl. übernommen. Engl. mull ist aus mulmull gekürzt, das seinerseits aus Hindi malmal »feiner Musselin« (< gleichbed. pers. malmal, eigentlich… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Müll — Müll: Das heute gemeinsprachliche Wort für »Abfall, Kehricht«, das früher nur in Nord und Mitteldeutschland Geltung hatte, gehört im Sinne von »Zerriebenes, Zerbröckeltes« zu der Wortgruppe von ↑ mahlen. Mnd. mül »lockere Erde; Staub; Schutt;… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Torfmull — Müll: Das heute gemeinsprachliche Wort für »Abfall, Kehricht«, das früher nur in Nord und Mitteldeutschland Geltung hatte, gehört im Sinne von »Zerriebenes, Zerbröckeltes« zu der Wortgruppe von ↑ mahlen. Mnd. mül »lockere Erde; Staub; Schutt;… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Tripel, der — Der Tripel, des s, plur. inusit. eine feine Erde in Gestalt eines Steines, welche von einigen für glasartig, von andern aber für einen zarten eisenschüssigen Lehm gehalten, und zur Politur fester Körper gebraucht wird. Sie soll den Nahmen von der …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Tag-Nacht-Grenze — Erde und Mond nahe an der Dichotomie (Galileo, NASA) …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.